Mallorca-Hamburg 2019

10 Tage, Reisestrecke zur See 2565 sm (4745 km) zu Land xxxx km

km,

25.04.2019

Wir müssen nach gefühlten drei Stunden schon wieder aufstehen, um unseren Flieger nach Mallorca zu erreichen. Der Flug dauert zwar nur gut zwei Stunden, fühlt sich aber aufgrund der engen Sitzreihen an wie ein Langstreckenflug. Nach einer kurzen Fahrt zum Hafen können wir auch schon an Bord frühstücken. Wir lassen uns bei einer Führung alle entlegenen Winkel zeigen. Weitere drei Stunden später ist auch die Kabine fertig. So können wir den ersten Tag schon ein wenig genießen. Auch wenn uns der Tag schon doppelt lang vorkommt. Abends erwarten wir nur noch das Auslaufen, damit wir nach diesem superlangen Tag endlich in die Kojen fallen können.
  • 25.04.2019-01
  • 25.04.2019-02
  • 25.04.2019-03

  • 25.04.2019-04
  • 25.04.2019-05
  • 25.04.2019-06

 

26.04.2019

Der zweite Tag an Bord ist ein Seetag zum Ausruhen. Wir nutzen ihn, um ein bißchen in der Sonne zu lesen und zu faulenzen. Wir probieren uns durch die Eissorten und Kuchen.
  • 26.04.2019-01
  • 26.04.2019-02
  • 26.04.2019-03

  • 26.04.2019-04
  • 26.04.2019-05
  • 26.04.2019-06

 

27.04.2019

Heute legen wir in Málaga an. Wir haben einen Ausflug zum Picasso Museum einschließlich der Besichtigung seines Geburtshauses gebucht. Die maurische Festung Gibralfaro steht auch noch mit auf dem Programm. Mittags sind wir zurück und können uns den Rest des Tages von den Strapazen erholen.
  • 27.04.2019-01
  • 27.04.2019-02
  • 27.04.2019-03

  • 27.04.2019-04
  • 27.04.2019-05
  • 27.04.2019-06

 

28.04.2019

Gibraltar heißt uns mit einem wolkenlosen Himmel willkommen. Wir fahren entlang der Ostküste vorbei am Trafalgar-Friedhof und dem American War Memorial zum Hotel The Rock und genießen dort eine Teatime. Danach fahren wir zum Europa Punkt, von hier kann man die afrikanische Küste sehen. Dann müssen wir uns auch schon auf den Weg zurück zum Schiff machen.
  • 28.04.2019-01
  • 28.04.2019-02
  • 28.04.2019-03

  • 28.04.2019-04
  • 28.04.2019-05
  • 28.04.2019-06

 

29.04.2019

Wir legen heute in Lissabon an. Es sieht aus, als wenn wir mitten in der Stadt angelegt hätten. Den Vormittag nutzen wir zu Fuß für eine kurze Erkundung der Altstadt. Für heute Nachmittag steht eine Geländewagenfahrt an. Drei im Dach aufgeschnittene 110er erwarten uns an der Pier. Wir fahren erst in das malerische Dörfchen Sintra, um dort einen kurzen Stadtbummel zu machen. Dann geht es weiter in eine Bodega zur Weinprobe. Jetzt kommt endlich die versprochene Schotterpiste, na ja es waren immerhin 4 km. Wir fahren noch zum westlichsten Punkt Europas, bevor wir uns auf den Rückweg machen. Jetzt landen wir leider im Feierabendverkehr Lissabons. Wir sollten um 17:30 Uhr zurück sein, sind aber gerade mal um 18:55 Uhr zurück. Passend zum Auslaufen um 19 Uhr.

  • 29.04.2019-01
  • 29.04.2019-02
  • 29.04.2019-03

  • 29.04.2019-04
  • 29.04.2019-05
  • 29.04.2019-06

 

30.04.2019

Heute haben wir den nächsten Seetag. Alle haben ihn genutzt, um erst mal auszuschlafen. Beim Frühstück um 10:30 Uhr kommt es uns zumindest so vor, als ob alle Passagiere gleichzeitig frühstücken möchten. Danach wird es wieder ruhiger. Das könnte auch ein bißchen am Seegang liegen.
  • 30.04.2019-01
  • 30.04.2019-02
  • 30.04.2019-03

  • 30.04.2019-04
  • 30.04.2019-05
  • 30.04.2019-06

 

01.05.2019

Für heute Nachmittag steht der Besuch des Guggenheim Museums an, den wir beim letzten Aufenthalt in Bilbao nicht mehr geschafft haben. Außerdem sehen wir uns noch die Altstadt an. Hier gibt es eine der wenigen Schwebebrücken der Welt.
  • 01.05.2019-01
  • 01.05.2019-02
  • 01.05.2019-03

  • 01.05.2019-04
  • 01.05.2019-05
  • 01.05.2019-06

 

02.05.2019

Wir werden mit einem richtig schönen Sonnenaufgang geweckt. Heute haben wir mal wieder einen mehr oder weniger faulen Seetag. Diesen nutzen wir, um ein wenig an der frischen Luft zu lesen. In einer windgeschützten Ecke lassen wir es uns mit Cocktails gutgehen. Für heute Abend haben wir eine Weinprobe mit verschiedenen Weingläsern gebucht.
  • 02.05.2019-01
  • 02.05.2019-02
  • 02.05.2019-03

  • 02.05.2019-04
  • 02.05.2019-05
  • 02.05.2019-06

 

03.05.2019

In Le Havre ist in Hafennähe ein Kunstwerk aus Containern aufgebaut. Dieses sehen wir uns auf unserer Cache Runde genauer an. Nachdem wir die Caches in Hafennähe gefunden haben, machen wir uns auf zu einer Küstenwanderung in Etretat. Die Kreidefelsen sind wirklich sehenswert, auch wenn es teilweise sehr windig ist.
  • 03.05.2019-01
  • 03.05.2019-02
  • 03.05.2019-03

  • 03.05.2019-04
  • 03.05.2019-05
  • 03.05.2019-06

 

04.05.2019

Der letzte Seetag der Reise beginnt wie erwartet für die meisten mit einem späten Frühstück. In den Treppenhäusern sind mittlerweile alle Geländer mit Kunstwerken aus leeren Papiertüten verschönert worden. Die Wellen sind 5 m hoch, aber uns geht es noch gut.
  • 04.05.2019-01
  • 04.05.2019-02
  • 04.05.2019-03

  • 04.05.2019-04
  • 04.05.2019-05
  • 04.05.2019-06

 

05.05.2019

Heute heißt es Abschied nehmen von unserem schwimmenden Hotel der letzten zehn Tage. In Hamburg eingelaufen machen wir uns auf den Weg nach Hause.
  • 05.05.2019-01
  • 05.05.2019-02
  • 05.05.2019-03

  • 05.05.2019-04
  • 05.05.2019-05
  • 05.05.2019-06

 

 


 

 

 

 

 

  • 1
  • 2
  • 3