Skandinavien 2018

24 Tage, Reisestrecke 6747 km

km,

23.08.2018

Wie bereits vor zehn Jahren ist der Start zu dieser Reise mit einer Vielzahl von Hindernissen gespickt. Dennoch schaffen wir es fast pünktlich um 14:00 Uhr uns gemeinsam mit Gudrun & Michael auf den Weg nach Travemünde zum Fähranleger zu machen. (491 km)
  • 23.08.2018-01
  • 23.08.2018-02
  • 23.08.2018-03

  • 23.08.2018-04
  • 23.08.2018-05
  • 23.08.2018-06

 

24.08.2018

Nach einer ruhigen Fährpassage treffen wir überpünktlich um 7:15 Uhr im Hafen von Trelleborg ein und steuern als erstes das Gasthaus zum goldenen M an, um uns mit einem Frühstück zu stärken. Wir erkunden die Verpflegungsmöglichkeiten in Ystad, bevor es an den Strand von Löderup geht. Zurück in Ystad schlagen wir unser erstes Camp auf und bereiten uns auf den kommenden Tag vor. (131 km)
  • 24.08.2018-01
  • 24.08.2018-02
  • 24.08.2018-03

  • 24.08.2018-04
  • 24.08.2018-05
  • 24.08.2018-06

 

25.08.2018

Nun ist der Tag gekommen. Mein 50. Geburtstag ist heute und es gibt einiges vorzubereiten. Erstes Ziel: großes Einkaufen für alle. Um 16:00 Uhr sind alle, 21 Zweibeinern und 4 Vierbeinern in unserem Basislager für die nächste Woche eingetroffen und wir beginnen die Feier bei Kaffee und Muffins. Nach dem Errichten der Nachtlager starten wir mit dem Barbeque und lassen es uns gut gehen. (35 km)
  • 25.08.2018-01
  • 25.08.2018-02
  • 25.08.2018-03

  • 25.08.2018-04
  • 25.08.2018-05
  • 25.08.2018-06

 

26.08.2018

Nach dem gemeinsamen Frühstück nutzt jeder den sonnigen Tag auf seine Weise. Gegen Nachmittag müssen die ersten drei leider schon wieder abreisen. Zu Abend gibt es klassische Köttbular mit Nudeln und einer italienischen Tomatensosse, welche allen gut geschmeckt zu haben scheint, denn es bleibt nichts übrig. Nun heißt es schon wieder Abschied nehmen, denn für vier geht es um 21:00 Uhr auf die Fähre. (0 km)
  • 26.08.2018_09-27-36
  • 26.08.2018_09-30-09
  • 26.08.2018_10-01-32

  • 26.08.2018_10-11-59
  • 26.08.2018_13-09-50
  • 26.08.2018_16-27-37

 

27.08.2018

Am frühen Morgen sind bei Sonnenaufgang die nächsten drei zur Fähre aufgebrochen. Es gelingt uns noch, sie vom Dachzelt aus zu verabschieden. Die Frühstücksrunde ist nun schon merklich kleiner als am Vortag. Es ist fast so wie bei den zehn kleinen Negerlein, nur dass wir mit 21 Zweibeinern und vIer Vierbeinern begonnen haben. Die verbleibenden beginnen mit der Planung weiterer Aktivitäten und der Vorbereitung der Fahrzeuge. (0 km)
  • 27.08.2018_08-51-10
  • 27.08.2018_08-54-10
  • 27.08.2018_09-03-09

  • 27.08.2018_11-13-44
  • 27.08.2018_11-35-39
  • 27.08.2018_12-34-54

 

28.08.2018

Die Minimierung schreitet voran: weitere zwei Autos mit zweier Besetzung machen sich auf, Schweden zu erkunden. Wir erkunden zunächst die nähere Umgebung und machen uns auf den Weg nach Ales Stena, einem Steinkreis in Form eines Schiffsrumpfes. Auf dem Rückweg sichten wir einen zweibeinigen Elch vor dem entsprechenden Hinweisschild. (70km)
  • 28.08.2018_07-39-14
  • 28.08.2018_11-32-20
  • 28.08.2018_11-33-24

  • 28.08.2018_11-35-00
  • 28.08.2018_11-43-20
  • 28.08.2018_11-43-27

 

29.08.2018

Nun machen sich nach dem Frühstück weitere vier auf den Heimweg, zwei Zweibeiner mit ihren Vierbeinern. Nach der Neuzuordnung der Schlafplätze, welche nun in Überzahl zu Verfügung stehen, brechen auch wir zu Fuß zum Strand hinter unserem Haus auf. Wir nutzen die Gelegenheit gleich einen Cache bei Mälarhusen zu finden.
  • 29.08.2018_12-38-03
  • 29.08.2018_16-22-08
  • 29.08.2018_16-22-13

  • 29.08.2018_16-44-21
  • 29.08.2018_17-10-12
  • 29.08.2018_17-24-19

 

30.08.2018

Da wir ja erst am Samstag weiterfahren können, beschließen wir heute mit der Fähre nach Bornholm zu fahren. Dort angekommen, suchen wir erstmal ein paar Caches an der Nordküste. Gegen Nachmittag wird es leider zu nass, um weiter die Gegend zu Fuß zu erkunden. Wir umrunden die Insel komplett. Danach laufen wir dann doch noch im Regen durch die Inselhauptstadt Rönne. Im Café Gustav essen wir zu Abend, bevor wir die Fähre zurück nach Ystad nehmen, wo wir von Starkregen empfangen werden. (191 km)
  • 30.08.2018_11-22-22
  • 30.08.2018_11-42-49
  • 30.08.2018_13-22-42

  • 30.08.2018_13-43-28
  • 30.08.2018_13-44-17
  • 30.08.2018_14-03-46

 

31.08.2018

Heute spannen wir dann mal aus, bevor es morgen auf die große Skandinavien Rundfahrt geht. Am späten Nachmittag erkunden wir den westlichen Strandabschnitt und kommen bis nach Sandhammeren, um dann umzukehren und wie besprochen fast pünktlich zum letzten gemeinsamen Grillen am Haus einzutreffen.
  • 31.08.2018_16-42-19
  • 31.08.2018_17-00-58
  • 31.08.2018_17-58-24

  • 31.08.2018_18-08-11
  • 31.08.2018_18-22-47
  • 31.08.2018_18-27-15

 

01.09.2018

Unser letztes gemeinsames Frühstück zu siebt, fünf Zweibeiner und zwei Vierbeiner. Nun ist packen angesagt und es ist Zeit aufzubrechen. Wir nehmen Kurs Richtung Norden. Unser Nachlager schlagen wir in Vadstena am Ostufer des Vättem auf. (482 km)
  • 01.09.2018_07-53-06
  • 01.09.2018_07-53-16
  • 01.09.2018_09-31-43

  • 01.09.2018_10-33-56
  • 01.09.2018_10-40-10
  • 01.09.2018_11-09-55

 

02.09.2018

Wir frühstücken bei strahlendem Sonnenschein. Über Örebrö fahren wir weiter Richtung Norden. In Uppsala entscheiden wir uns für eine kleine Stadtrundfahrt. Auch hier gibt es die bekannten Schriftzüge. In Älvkarleby finden wir ein schönes Plätzchen direkt am Fluss zum Übernachten. (378 km)
  • 02.09.2018_08-54-27
  • 02.09.2018_09-01-51
  • 02.09.2018_10-36-02

  • 02.09.2018_11-36-02
  • 02.09.2018_12-25-56
  • 02.09.2018_15-12-01

 

03.09.2018

Auch der nächste Morgen empfängt uns mit einem blauen Himmel. Wir fahren weiter am Bottnischen Meerbusen entlang Richtung Sundsvall nach Umea. Hier entdecken wir einen sehr modernen Platz. Da wir mal wieder später als erwartet essen können, gibt es heute kalte Küche. (509 km)
  • 03.09.2018_10-30-27
  • 03.09.2018_10-31-00
  • 03.09.2018_13-36-05

  • 03.09.2018_13-41-01
  • 03.09.2018_16-00-45
  • 03.09.2018_16-10-55

 

04.09.2018

Mit Bärensprit getankt in Skelleftea geht es weiter nach Finnland. In der Grenzstadt Haparanda - Tornio machen wir den obligatorischen Ikea Stop. In Kukkolaforsen erleben wir einen schönen Sonnenuntergang. (410 km)
  • 04.09.2018_09-03-21
  • 04.09.2018_09-23-48
  • 04.09.2018_10-06-19

  • 04.09.2018_11-33-13
  • 04.09.2018_13-37-31
  • 04.09.2018_15-31-24

 

05.09.2018

Bei Övertornea verlassen wir Finnland und fahren weiter über Överkalix nach Kiruna. (396 km)
  • 05.09.2018_09-49-08
  • 05.09.2018_10-06-06
  • 05.09.2018_11-02-25

  • 05.09.2018_11-10-34
  • 05.09.2018_11-32-14
  • 05.09.2018_12-56-27

 

06.09.2018

Da es keine Möglichkeit gibt, einen Platz auf der Besichtigungstour der Erzmine zu bekommen, beschließen wir, uns das ganze von der Bergstation des Skilift anzusehen. Um dorthin zu gelangen, befahren wir eine laut Touristen Information nicht verbotene Piste hinauf zur Bergstation. Von hier hat man einen genialen Ausblick auf die von Menschen geschaffenen Erdbewegungen. Unser Weg durch die Lofoten führt uns über unzählige Brücken und Tunnel entlang der Küsten der Fjorde bis nach Kabelvag. (252 km)
  • 06.09.2018_08-22-12
  • 06.09.2018_10-26-21
  • 06.09.2018_11-00-02

  • 06.09.2018_11-06-22
  • 06.09.2018_11-16-16
  • 06.09.2018_11-25-47

 

07.09.2018

Wir fahren über die Lofoten mit der Fähre von Moskenes nach Bodö und weiter nach nach Saltstraumen. (159 km)
  • 07.09.2018_11-45-31
  • 07.09.2018_12-59-29
  • 07.09.2018_14-51-57

  • 07.09.2018_18-02-19

 

08.09.2018

Wir haben uns entschlossen, heute einen Ruhetag einzulegen. Nach einem späten Frühstück steht Bewegung auf dem Programm also auf zum Geocaching. Die erste Dose befindet sich nur 80 Meter von unserem Standort entfernt. Es geht entlang eines Wanderwegs mit einigen Abstechern auf kleine Hügel, von denen man eine beeindruckende Aussicht hat. Am Ende könnten wir acht Dosen auf unserer Runde finden. (0 km)
  • 08.09.2018_10-48-09
  • 08.09.2018_15-06-08
  • 08.09.2018_15-19-11

  • 08.09.2018_15-28-38
  • 08.09.2018_16-19-34

 

09.09.2018

Nun geht es auf den zweiten Abschnitt der Lofoten Achterbahn über unzählige Brücken, Tunnel und schmale Straßen entlang der Fjorde. Wir fahren bis zur südlichen Spitze nach Moskenes und nehmen die Nachmittagsfähre nach Bodo. Die Überfahrt genießen wir bei Sonne an Deck, da die Norweger genauso schlimm sind wie alle anderen und sämtliche Sitzplätze mit ihren Utensilien blockieren. (170 km)
  • 09.09.2018_10-43-48
  • 09.09.2018_11-15-00
  • 09.09.2018_11-41-10

  • 09.09.2018_12-30-20
  • 09.09.2018_13-27-49
  • 09.09.2018_13-53-49

 

10.09.2018

Nach unserer Übernachtung in einer Hütte in Saltstraumen, beginnt der Tag sehr stürmisch. Wir fahren bis nach Mo I Rana und ändern dann kurzfristig unsere Route und nehmen die E12 über den Polarkreis mit Ziel Schweden. Weiter geht es, recht einsam bei stürmischen und regnerischen Bedingungen über die E45 bis nach Vilhelmina. (525 km)
  • 10.09.2018_10-44-25
  • 10.09.2018_11-37-33
  • 10.09.2018_11-41-51

  • 10.09.2018_11-45-13
  • 10.09.2018_15-57-21
  • 10.09.2018_16-23-00

 

11.09.2018

Nach einer regenreichen Nacht finden wir nach dem Frühstück trockene Bedingungen vor, so dass wir unser Auto wieder gut beladen können. Wir nutzen die Gelegenheit, um noch zwei Caches zu suchen. Danach brechen wir auf, um uns nach 14 Tagen mit Gudrun und Michael in Östersund zu treffen und die weitere Route gemeinsam fortzusetzen. Wegen des plötzlichen Wetterwechsels entschließen wir uns für die Nacht gemeinsam eine Hütte in Sveg zu beziehen. (412 km)
  • 11.09.2018_08-59-54
  • 11.09.2018_10-09-29
  • 11.09.2018_10-20-57

  • 11.09.2018_10-25-00
  • 11.09.2018_11-09-50
  • 11.09.2018_12-00-10

 

12.09.2018

Nach dem ausgiebigen Frühstück auf der sonnigen Terasse unseres Hauses, erkunden wir kurz die nähere Umbebung bevor wir uns auf den Weg nach Karlsstad machen. Die obligatorische Kaffeepause verbringen wir bei Ämasjön, wohin wir über eine naturbelassene Piste gelangen. (395 km)
  • 12.09.2018_09-06-24
  • 12.09.2018_11-03-35
  • 12.09.2018_11-52-59

  • 12.09.2018_13-37-15
  • 12.09.2018_13-47-46
  • 12.09.2018_13-59-29

 

13.09.2018

Wir verbringen unseren vorletzten Tag als Ruhetag in Karlstad mit geocachen, bevor es morgen auf die Finale Rücktour nach Trelleborg geht. (0 km)
  • 13.09.2018_13-20-22
  • 13.09.2018_13-22-21
  • 13.09.2018_13-35-04

  • 13.09.2018_13-35-27
  • 13.09.2018_14-06-29
  • 13.09.2018_14-25-41

 

14.09.2018

Nun heißt es auf zur letzen Etappe nach Trelleborg. Bevor es auf die Fähre nach Travemünde geht, stärken wir uns mit einer großen Pizza. Die Nils Holgerson legt pünktlich um 21:30 Uhr ab und wir fallen müde und zufrieden mit den gesammelten Eindrücken in die Kojen. (551 km)
  • 14.09.2018_11-09-07
  • 14.09.2018_11-18-38
  • 14.09.2018_17-57-53

  • 14.09.2018_18-33-24
  • 14.09.2018_18-39-16
  • 14.09.2018_19-20-10

 

15.09.2018

Mit dem Sonnenaufgang erreichen wir den Hafen von Travemünde. Bevor wir etwas Energie zu uns nehmen können, müssen unsere Fahrzeuge betankt werden. Unsere Stärkung nehmen wir im Niederegger Cafe in Travemünde zu uns, dabei betrachten wir das Auslaufen unserer Fähre nach Schweden mit etwas Wehmut. Frisch gestärkt geht es nun Richtung Heimat, wo wir bei der Rheinquerung von einem Sonnenuntergang begrüßt werden. (487 km)
  • 15.09.2018 07-07-04
  • 15.09.2018 07-17-30
  • 15.09.2018 08-09-52

  • 15.09.2018 08-31-43
  • 15.09.2018 09-08-03
  • 15.09.2018 09-46-16

 


 

  • 1
  • 2
  • 3